Aktuelle Infos zum Coronavirus

Auf dieser Seite findet ihr alle aktuellen Informationen und Dokumente zum Umgang und den Entscheidungen mit der Corona-Pandemie. Die Informationen stehen euch zum Download zur Verfügung.

Solltet ihr Fragen haben, wendet euch gerne an ein Mitglied aus dem Vorstand.

Alle Informationen zu Turnieren und den Bestimmungen allgemein, findet ihr auf der Seite des Pferdesportverbands Westfalen.

Änderungen der Coronaschutzverordnung ab 30. Oktober

Ab dem 30. Oktober ist eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung in Kraft getreten.

  • Wie erfolgt die Pferdeversorgung?
    Die Sportstätten sind nicht grundsätzlich geschlossen. Es gibt daher keine zeitliche Beschränkungen für die Pferdepflege.
  • Wenig Platz, viele Reiterinnen –> Regelung notwendig!
    Die Entscheidung treffen die Vorstände / BetreiberInnen.
  • Darf ich mein Pferd reiten?
    Reiten ist im Freien erlaubt. Also im Gelände oder auf dem Außenplatz.
    Alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes.
  • Dürfen Reithallen genutzt werden?
    Nur zur notwendigen Bewegung der Pferde aus Tierschutzgründen.
  • Darf Gruppenunterricht stattfinden?
    NEIN. Weder in der Halle noch draußen.
  • Können Voltigiergruppen weiter tranieren?
    Leider nein. Kontaktsportarten sind nicht zulässig.
  • Sind Turniere im Amateurbereich möglich?
    Leider nein. Sportliche Wettbewerbe sind im November nicht möglich.

Diese Punkte sind zusammengefasst worden vom Pferdesportverband Westfalen e.V.
https://www.pferdesportwestfalen.de/corona-virus#c4665

Bitte beachtet die ausgehängten Hinweise auf der Reitanlage und haltet euch an die Regeln der Coronaschutzverordnung!

GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!

Änderungen der Coronaschutzverordnung ab 1. Oktober

Ab dem 1. Oktober ist eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung NRW in Kraft getreten. Diese soll für den gesamten Oktober gelten und enthält wieder einige Neuerungen für den Sport:

  • Die Personenbegrenzungen für Kontaktsportarten entfällt, allerdings muss die (einfache) Rückverfolgbarkeit sichergestellt sein.
    – Bei bundesweiten Teamsportveranstaltungen (sämtliche Ligen/Wettbewerbe, an denen Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen können) ist die Inzidenz am Tag vor der Veranstaltung entscheidend.
  • Ist die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in der Kommune des Austragungsortes >35 und das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar, sind Zuschauer*innen ausgeschlossen.
  • Angebote der außersportlichen Jugendarbeit können mit bis zu 30 Personen (inklusive Betreuer*innen) ohne Kontaktbeschränkungen durchgeführt werden, sofern die Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Darüber hinaus gelten die Abstands- und Hygienevorschrift gemäß Anlage.

Änderungen der Coronaschutzverordnung ab 15. Juli

Lockerungen für Voltigiergruppen

Seit Mittwoch, 15. Juli dürfen bis zu 30 Personen nicht-kontaktlosen Sport in einer Halle betreiben. Teilnehmerlisten sind weiterhin erforderlich.

Zuschauerzahlen auf 300 erhöht

Die bisherige Regelung, dass maximal 100 Zuschauer bei Trainings und Wettkämpfen zugelassen waren, wurde erhöht. Bis zu 300 Gäste sind ab sofort zugelassen. Die „einfache Rückverfolgbarkeit“ muss gewährleistet sein.

Ferienangebote

Tages-Ferienangebote und Ferienfreizeiten sind unter Einhaltung bestimmter Regularien erlaubt. Seit Mittwoch sind Gruppengrößen von bis zu 20 Kindern gestattet.


Die nächsten Schritte… (28.05.2020)

Ab dem 30. Mai darf Kontaktsport, beispielsweise Gruppenvoltigieren, im Freien (mit Einschränkungen) ausgeübt werden. Auch dürfen (eingeschränkt) Turniere wieder stattfinden. Details folgen vom Pferdesportverband Westfalen.

Die Landesregierung hat eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung veröffentlicht.

Für den Pferdesport enthält sie die erhofften weiteren Lockerungen, die im NRW-Stufenplan bereits angekündigt waren.

Jugend- und Amateurturniere
Im Jugend- und Amateursport dürfen ab dem 30. Mai 2020 Wettkämpfe im Freien stattfinden, sofern ein besonderes Hygiene-und Infektionsschutzkonzept besteht und der zuständigen Behörde vorgelegt wurde. Wettkämpfe im Berufsreitsport sind ebenfalls ausdrücklich erwähnt, jedoch an anderer Stelle geregelt. 

Der Pferdesportverband Westfalen wird die neuen Möglichkeiten nun sehr zeitnah in die bestehenden Konzepte einarbeiten und entsprechende Informationen auf seiner Homepage veröffentlichen. Sobald die Informationen verlässlich aufbereitet sind, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.

Kontaktsport ist ab Samstag wieder möglich
Eine weitere Änderung wird besonders die Voltigiergruppen freuen. Sie dürfen ab dem 30. Mai mit bis zu zehn Mitgliedern den Sport auch dann wieder ausüben, wenn er nicht kontaktlos erfolgt. Allerdings ist auch das nur im Freien möglich.

Die Aufhebung der strikten Kontaktlosigkeit ermöglicht nun auch wieder die wichtige Hilfestellung, die beispielsweise die jüngsten Pferdefreunde bei den ersten Longenstunden benötigen.

Striktes Zuschauerverbot wurde aufgehoben
Unter der Maßgabe eines Infektionsschutzkonzeptes dürfen bis zu 100 Zuschauer die Sportanlage betreten. Diese Lockerung bezieht sich auf Wettkämpfe und gleichermaßen auf den Trainingsalltag.

Die neue Coronaschutzverordnung in der ab dem 30.Mai 2020 gültigen Fassung gilt bis zum15. Juni 2020.

Fassung Coronaschvo_ab_30.05.2020

https://www.pferdesportwestfalen.de/corona-virus


Neue Fassung der Coronaschutzverordnung NRW (20.05.2020)

Wegweiser und Leitfäden vom Landessportbund NRW (07.05.2020)

Wegweiser und Leitfäden vom Landessportbund NRW (07.05.2020)

Der Landessportbund NRW hat zwei Leitfäden/Checklisten zur Umsetzung der Wiederaufnahme des Sportbetriebs unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln erstellt, die sich an Vereine und deren Vorstände sowie an Trainerinnen und Trainer richten.

Wegweiser-Vereine

Leitfaden-Trainer

Schreiben vom Vorstand (16.03.2020)

Schreiben vom Vorstand (15.03.2020)

Information von der FN – Deutsche Reiterliche Vereinigung

https://www.pferd-aktuell.de/coronavirus

Amtsblatt Gemeinde Senden, 4/2020

Bekanntmachung des Allgemeinverfügung gem. § 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz-IfSG) ergeht zur Verhütung der Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 Virus-Infektionen

Leitfaden für alle pferdehaltenden Betriebe mit Publikumsverkehr (16.03.)

Sicherstellung der Versorgung von Pferden in Nordrhein-Westfalen unter den Maßgaben zur Eindämmung der Coronainfektionen

Vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen